Zoom auf Adrien Falewee, ehemaliger InnovActor ­čĺ╝.

 

K├Ânnen Sie uns etwas ├╝ber Ihren Werdegang erz├Ąhlen?

Mein Name ist Adrien Falewee und ich habe eine allgemeine Ingenieurausbildung an der ICAM absolviert.

Im Juni 2013 f├╝hrte ich ein Vorstellungsgespr├Ąch bei Innovateam und anschlie├čend bei einem ihrer Kunden Technip - und das alles am selben Tag! Ich unterzeichnete meinen Vertrag noch am selben Abend.┬á

K├Ânnen Sie uns etwas ├╝ber Ihre Aufgabe bei Innovateam erz├Ąhlen?

JIch habe f├╝nf Jahre lang bei Technip in Russland gearbeitet, unter anderem am Jamal-Projekt, wo ich alle Facetten eines EPC-Projekts (Engineering, Procurement and Construction) kennengelernt habe.

In den ersten beiden Jahren arbeitete ich im Engineering-Teil in der Rohrleitungsabteilung des Werks in der Planungsphase. Dann hatte ich in den folgenden Jahren die Gelegenheit, im Bereich Einkauf/Logistik zu arbeiten, genauer gesagt in der Abteilung f├╝r elektrische Begleitheizungen.

Im letzten Jahr ging ich f├╝r die Bauphase nach St. Petersburg!

An meiner Erfahrung bei Innovateam gefiel mir, dass ich f├╝nf Jahre lang das gleiche Projekt von A bis Z bei Technip verfolgen konnte.

Was mir bei Innovateam auch gefallen hat, waren die Veranstaltungen, die organisiert wurden, die Zug├Ąnglichkeit und das Zuh├Âren von Jean-David sowie meine Beziehung zu den Gesch├Ąftsf├╝hrern.

Was ist Ihre derzeitige Stelle?

Ich habe Innovateam im August 2018 verlassen und bin nach Neuseeland gegangen, um zu wandern und den Te Araroa (die lange ├ťberfahrt auf Maori) zu machen: eine 3000 km lange Trekkingtour. Ich habe ├╝brigens ein Buch ├╝ber diese Erfahrung geschrieben: L'├ëchapp├ęe Belle, ├ęditions La Bruy├Ęre!

Danach habe ich mir Zeit genommen, um einige Ausbildungen zu machen, insbesondere um Segellehrer zu werden. Ich habe mich auch zum Thema Klima weitergebildet: Der Ausl├Âser war die Erstellung eines Klimawandbildes und eine Reise zum Eismeer, die zeigte, wie sich das Abschmelzen des Gletschers im Laufe der Jahre ver├Ąndert hat.

Heute verbringe ich 75% meiner Zeit damit, Unternehmen, Vereinen, Abgeordneten und Schulen bei ihrer ├Âkologischen Umorientierung zu helfen.┬á

Und 25 % meiner Zeit verbringe ich mit ├ľko-Abenteuern. Das hei├čt, jedes Jahr fahre ich 1 oder 2 Monate weg, um eine Etappe meiner Tour de France zu absolvieren, die ich 2021 begonnen habe. Ich habe bereits Ostfrankreich mit dem Fahrrad erkundet, den Jura mit Schneeschuhen, die Alpen zu Fu├č und habe einen Monat lang das Mittelmeer von Italien bis Spanien durchquert, wo ich 600 Menschen f├╝r das Klima sensibilisiert habe.

Im Jahr 2023 durchquerte ich zwei Monate lang die Pyren├Ąen zu Fu├č ├╝ber 900 Kilometer mit einem Esel. Dabei ging ich auf Schulen und Kinder zu, um sie f├╝r den Umweltschutz zu sensibilisieren.

Ich wollte dieses Projekt der ├ľkoabenteuer wachsen lassen: Deshalb bin ich mit einem Videok├╝nstler losgezogen, um einen 30-min├╝tigen Dokumentarfilm ├╝ber diese ├ťberfahrt und ├╝ber ├ľkologie zu erstellen.┬á

Heute bin ich Teil derAgentur 21-22, einer Agentur f├╝r ├Âkologische Umlenkung.
Wir arbeiten an der Umleitung von Unternehmen und Kommunen zu den Themen Klimaschutz und Anpassung.

Was bedeutet Innovateam f├╝r Sie?

Die Teams von Innovateam waren sehr zug├Ąnglich: Sobald ich in den R├Ąumlichkeiten zu Besuch war, konnte ich mich mit den Mitarbeitern und Jean-David austauschen.

Was mir in Erinnerung geblieben ist, ist die gute Atmosph├Ąre in einem Unternehmen mit menschlicher Gr├Â├če und mein Austausch mit den Mitarbeitern!

Ein letztes Wort?

Ich empfehle Jean-Marc JANCOVICIs Comic ├╝ber ├ľkologie "Die Welt ohne Ende" und die Berechnung Ihres CO2-Fu├čabdrucks in 5 Minuten auf https://nosgestesclimat.fr/.

Marie Castan
Marie Castan

Leiterin Kommunikation

Wollen Sie mehr?

Unsere neuesten Artikel finden Sie gleich hier ­čĹç.